letzte Aktualisierung:

Freitag, 17 Februar, 2017 

 

Ich möchte uns hier kurz vorstellen.

Unsere RAG (Reservistenarbeitsgemeinschaft) wurde im April 2008 gegründet.

Wir alle haben eine Gemeinsamkeit, wir erhalten und restaurieren alte Militärtechnik.

Vorzugsweise handelt es sich um Fahrzeuge der frühen Bundeswehr, es befinden sich  aber auch Fahrzeuge aus anderen Truppen (bspw. US-Army) darunter. Wir setzten diese Fahrzeuge wieder so instand, dass sie  fahrbereit sind und den technischen Vorschriften entsprechen. Teilweise werden auch die Innenausbauten wieder in den originalen  Zustand versetzt. Es erfordert jede Menge Freizeit, Arbeit und einiges  an Geldmitteln, um dies umzusetzen. Auch braucht es erheblichen  Zeitaufwand. Um an Ersatzteile zu kommen; die Fahrzeuge sind ja  teilweise schon fünfzig Jahre alt. Ich muss hierzu anmerken, dass alle  Fahrzeuge im Privatbesitz sind. Waffen, Waffenträger oder Panzerfahrzeuge sind selbstverständlich, nach dem aktuellen  Kriegswaffenkontrollgesetz, demilitarisiert. Neben den Fahrzeugen haben  wir auch einiges an Material, von der Winkerkelle über Telefonvermittlung, ABC-Ausstattung bis zur kompletten  Peilplatzvermessungsanlage im Bestand.

Was machen wir noch, wenn wir nicht gerade öl-verschmiert unter den Fahrzeugen liegen?

Wir besuchen im Laufe des Jahres verschiedene Veranstaltungen  (Militärfahrzeugtreffen, Oldtimerausstellungen etc.) und führen auch  eigene Treffen und Events , meistens mit Biwak, durch. Mittlerweile  legendär das eigene Militärfahrzeugtreffen in Hainburg. Wir sind auch  bei Veranstaltungen der Bundeswehr und des Verbandes der Reservisten der deutschen Bundeswehr anzutreffen.

Natürlich wird sich regelmäßig zu einem zünftigen RAG-Abenden getroffen. Diese dienen in erster Linie der Pflege der Kameradschaft, aber auch das  “Schraubergespräch” kommt nicht zu kurz. Alles in allem sind wir eine tolle Gemeinschaft, die geprägt ist durch Kameradschaft und Zusammenhalt.

Mit kameradschaftlichem Gruß

Jürgen Kray